Stil

Clint nennt ihren Stil modern klassisch. Sie mag lieber rund wie quadratisch, aber fürchtet schlicht und minimalistisch nicht. Ihre Perspektive lässt sich am besten anhand ihrer eigenen Arbeit erklären.
Nimm den Ring, den sie als ersten herstellte, nachdem sie sich selbständig gemacht hatte. Ein rundes Goldband mit zwei ungleichen Kugeln - die eine, eine goldfarbige Südseeperle, die selten in den Niederlanden verarbeitet wird, die andere ein durchsichtiger Quarz mit goldfarbigen Rutilnadeln. Die Formen kontrastieren, die Farben verstärken sich gegenseitig. Sie prallen zusammen und sind gleichzeitig in Harmonie. In jeder Komposition von Clint ist diese Bewegung zwischen Spannung und Gleichgewicht zurückzufinden.
Manchmal entscheidet das Material. Das passierte bei einer anderen goldfarbigen Südseeperle mit einer nicht perfekten runden Form. Die hängt jetzt eigenwillig an einer Gummikette. Clint benutzte ihre schiefste Seite, um darin ein Loch zu bohren und einen Stift zu montieren. Sie wickelte Weißgold Draht um die Befestigung und kombinierte die "Ausgestoßene" mit einem champagnerfarbigen brillant geschliffenen Diamant. So entstand ein außergewöhnliches Collier.
Die Benutzung von Perlen zeigt Clints Mut, um außerhalb der gängigen Denkpatronen zu gehen. Es ist die Macht der Komposition, sagt sie. Gut verarbeitet in einem Schmuckstück erhält die Perle eine Metamorphose. Der ältliche Charakter verschwindet und ein anderes,  zeitgemäßeres und moderneres Gesicht kommt zum Vorschein.
Es kann auch einfacher. Zu diesem Zweck  ist ein Silberring mit einer Gelbgold Kugel ein gutes Beispiel. Die Kugel ist aus altem Gold gegossen, das nicht mehr getragen wurde. Clint hat die alten Ringe und Ketten umgeschmolzen. Sie gab der Kugel bewusst eine verwitterte rauhe Ausstrahlung mit und kombinierte diese mit spiegelglattem Silber. Wiederum spielte sie mit dem Kontrast zwischen alt und neu, Gold und Silber, Erinnerung und Gegenwart. So entstand ein gerngesehenes Schmuckstück –  fertig, um erneut das Licht der Welt zu erblicken.